Abendmahl

Die ersten Gemeinden feierten das Abendmahl regelmäßig, ja sogar täglich miteinander (Apostelgeschichte 2,42.46). Auch in der Stadtmission nimmt es eine zentrale Bedeutung ein.

Gottes Wort zeigt den Segen auf, der damit verbunden ist.

Es ist unter anderem ein „Erinnerungsmahl“ (Lukas 22,19). Wir wollen voller Dankbarkeit immer wieder darauf schauen, was Jesus Christus am Kreuz und in der Auferstehung für uns getan hat. Brot und Wein sind Symbole dafür.

Das Abendmahl ist aber auch ein Zeichen der Hoffnung. Jesus selbst sagte, dass alle die an ihn glauben, auch eines Tages im Himmel mit ihm das Mahl feiern werden (Matthäus 26,29). Jesus ist Herr und König und er wird in Gerechtigkeit und in Frieden regieren.

Als Gemeinde feiern wir das Abendmahl im monatlichen Wechsel.

Manchmal findet es abends (jeweils 19:30 Uhr), im darauffolgenden Monat im Rahmen des Gottesdienstes statt (10:00 Uhr/11:00 Uhr, unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen).

Wer Näheres zum Rhythmus erfahren möchte, kann sich gerne an Pastor Andreas Gerlach wenden.

Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen finden Sie hier.